Vanessa Heydrich

Physiotherapie

Schützallee 33

14169 Berlin

030 - 37 30 68 41
Mit
Freude
lernen
Slider

Onkologie

Der Bereich der Onkologie ist ein inzwischen riesengroßes, hoch spezialisiertes Feld, der viele Schnittstellen zur Physiotherapie aufweist!

Mittels Lymphdrainage können die Folgen chirurgischer Maßnahmen mit großem Erfolg therapiert werden! Laut wissenschaftlicher Studien besteht keine Gefahr, durch die Lymphdrainage Krebszellen im Körper zu verteilen. Der Lymphabfluss ist durch seine funktionelle Anatomie sowieso gegeben. Die Lymphdrainage fördert nur die Leistungsfähigkeit des Lymphsystems und verschiebt lymphpflichtige Last aus dem Gewebe in die Lymphgefäße, so dass der Stau beseitigt werden kann. Neben der Lymphdrainage gehören in eine erfolgreiche „komplexe physikalische Entstauungstherapie“ (KPE) dringend auch Kompression mittels Bestrumpfung oder Bandagierung, Hautpflege zur Infektverhinderung sowie entstauuende Übungen.

Wie immer ist auch hier mein Ansatz, Sie zu schulen, auf dass Sie mich möglichst wenig brauchen! Warum und wie eine Hauptpflege nötig ist, brauche ich Ihnen nur zu erklären, handhaben können Sie das selbständig! Bandagierung sollte nur bei extremen Fällen nötig sein und auch nur so lange, bis das Behandlungsgebiet entstaut ist und Sie mittels einer ggf. maßangefertigten Bestrumpfung selbständig entscheiden können, wann und wie lange eine Kompression erforderlich ist. Ich stärke Sie in Ihrer Unabhängigkeit! Üben können Sie ohne mich, wenn Sie denn erst einmal erlernt haben, warum und wie und mittels welcher Bewegungen Sie Ihren gestauten  Bereich im Abfluss unterstützten können. Im Optimalfall werden Sie durch unsere gemeinsamen Bestrebungen therapiefrei werden oder saisonal therapiefrei (hohe Temperaturen fördern eine Ödemetatisierung, so dass Sie ggf. mein „Sommergast“ werden).

Bei bestimmten Grunderkrankungen (Ursachen in geschädigten Gefäßen z.B.) oder wenn eine große Zahl an Lymphknoten entfernt wurden, geht es nicht ohne fortlaufende Lymphdrainage. Je weiter wir aber in der Entstauung voran geschritten sind, desto größer können wir die Therapieintervalle gestalten und vor allem desto weniger stört Sie das Ödem im Alltag.

Neben dem lymphologischen Aspekt dürfen wir aber auch in den Bereich der Haltung schauen! Dass eine Krebserkrankungen auch Auswirkungen auf die Gefühlslage hat, versteht sich von selbst! Und dass eine Geisteshaltung auch Konsequenzen auf die Körperhaltung hat, ist naheliegend! Sie in innerer und äußerer Haltung aufzurichten, ist für mich selbstverständlich! Körperhaltung ist Geisteshaltung!

Nach einem langwierigen und erschöpfenden Weg durch Chemotherapien, Bestrahlungen und Operationen wieder Kraft zu schöpfen und „auf die Füße zu kommen“, ist ein Prozess, durch den ich Sie gerne mit meinem Wissen und meiner Motivation begleite.

Dass Bewegung zur Endorphinausschüttung führt und somit ihre Stimmungslage positiv beeinflusst, ist inzwischen glücklicher Weise weit verbreitetes Wissen. Dass Bewegung dringend notwendig ist, um freie Radikale zu binden, ist ebenfalls inzwischen gut verbreitetes Wissen. Warum dann von manchen Ärzten Nordic Walking als kontraindiziert nach z.B. Mamma Amputationen dargestellt wird, ist mir absolut nicht nachvollziehbar! Ich halte es sogar für falsch! Gerne eröffne ich Ihnen fachlich-argumentativ-schlüssig, dass Sie sich mit dem Nordic Walking (als ein besonders gutes Beispiel, aber wahrlich nicht als einzige Maßnahme) auf dem Genesungsweg prima selber unterstützen könnten.

Um beim Beispiel der Operation nach Mamma-Ca zu bleiben: natürlich verändert sich oftmals die Körperhaltung negativ nach einer solchen Diagnose aufgrund psychischer Konsequenzen, aber auch aufgrund von Unsicherheit bzgl. der Außenwirkung bzw. Sichtbarkeit des Verlustes. Ebenfalls können Narbenzüge eine gute Haltung oder freie Schulterbewegung teilweise massiv einschränken. Auch Schmerzsyndrome beeinflussen Haltungen und Bewegungen oft im ungünstigen Wechselspiel, so dass eine negative Spirale entsteht. Die Physiotherapie kann an vielen dieser Stellschrauben günstig beeinflussend, nicht selten auch Problem beseitigend, ansetzen und eingreifen.

Für all diese Fälle gibt es vielfältige Maßnahmen! Es ist mir ein großes Bedürfnis, mit Ihnen gemeinsam ein größtmögliches Maß an Freiheit, (Selbst)sicherheit und Lebensqualität wieder zurück zu erarbeiten! Hierfür habe ich spezielle Zusatzqualifikationen wie die Marnitztherapie (u.a.) und die Lymphdrainage erworben, aber auch das Studium absolviert.

Vielen Patienten und Patientinnen habe ich bereits verloren geglaubte Möglichkeiten und Lebensqualität zurückgegeben. Natürlich gibt es Grenzen des Möglichen, aber diese liegen oftmals viel weiter hinten, als zunächst angenommen. Lassen Sie uns gemeinsam schauen, ob ich auch Ihnen eine helfende Hand reichen kann.

Wir verwenden Cookies, um unsere Online-Angebote optimal darstellen zu können. Nähere Informationen finden Sie in unserer "Cookie-Richtlinie". Durch die Nutzung dieser Website geben Sie uns Ihre Zustimmung, Cookies zu verwenden. Datenschutz Impressum Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen